Ab September 2021 werden die in den Podcasts besprochenen Objekte im Rahmen einer Ausstellung im Erlanger Stadtmuseum zu sehen sein.

Die Lehrveranstaltung des Instituts für Kunstgeschichte der Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg fand in Kooperation mit dem Erlanger Stadtmuseum und der Altstädter Kirche statt. Ziel war es, den Studierenden in einem Praktikum die Möglichkeit zu geben, mit Originalen zu arbeiten und ein Ausstellungskonzept in Kooperation mit den beteiligten Institutionen zu erarbeiten. 

Die von den Studierenden erarbeiteten Inhalte und Fragestellungen der Podcasts liefern das Ausgangsmaterial für eine Ausstellung, die ab September 2021 im Stadtmuseum zu sehen sein wird. Die virtuelle und die analoge Ausstellung sind das Ergebnis einer experimentellen Zusammenarbeit zwischen den beiden Institutionen. Die Studierenden haben nicht nur "ihre" Objekte ausgewählt, sondern auch eigenständig Fragestellungen entwickelt sowie das Konzept und den großen Rahmen erstellt. 

Die Pandemie hat die Umsetzung der Podcastserie und der Ausstellung im Museum jedoch zeitlich auseinandergezogen, so dass die Podcasts nun bereits im April 2021 online gehen, die Ausstellung jedoch im September 2021 starten wird. Die Arbeit mit den Originalen war aufgrund der Kontaktbeschränkungen nicht möglich.